Jetzt wird es ernst! Aktivisten graben Nestlé das „Wasser“ ab – Babymilch von Nestlé im Visier


Dafür, dass Nestlè das Wasser abgräbt, wird der Konzern weltweit kritisiert, doch der internationale Schweizer Konzern Nestlé ist auch der weltgrößte Anbieter von Babynahrung und er wird beschuldigt, ethische Marketing-Regeln verletzt und Konsumenten mit irreführenden Behauptungen zu Ernährungsvorteilen seines Muttermilchersatzes manipuliert zu haben. Auch wird Nestlé beschuldigt, in Südafrika „minderwertige“ Babymilch verkauft zu haben.  „Changing Markets Foundation“ haben für ihren Bericht über 70 Produkte für Babies bis zu zwölf Monaten in 40 verschiedenen Ländern untersucht. Dem Bericht zufolge verfolgt Nestlé eine Strategie, um seine Gewinne zu steigern, indem versucht wird, die Eltern davon zu überzeugen, teurere Produkte zu kaufen in der Überzeugung, dass diese besser für die Gesundheit ihres Kindes seien. Es ist nicht das erste Mal, dass Nestlé Probleme mit der Babynahrung hat. Bereits in den 1970er- und 1980er-Jahren gab es den ersten Skandal um Milchpulver aus dem Hause Nestlé. ..weiterlesen…

Das könnte Dich auch interessieren...