Warnung – Die Regierung testet 5G-Strahlung an der Bevölkerung! Ist das legal?!

Hits: 22

Dass die 5G-Technologie aus gesundheitlicher Sicht äusserst umstritten ist, muss an dieser Stelle nicht nochmals diskutiert werden. Dies hat das Bundesamt für Umwelt (BAFU) selbst zugegeben und eine entsprechende Arbeitsgruppe gegründet, um die Risiken zu analysieren.

Die Besetzung dieser Gruppe ist jedoch sehr ungünstig. Die Ärzte sind für diese komplexe Aufgabe nur bedingt qualifiziert und die Mobilfunkanbieter befinden sich in einem klassischen Interessenskonflikt. Der grosse Skandal ist jedoch, dass die Regierung die 5G-Technologie an der Bevölkerung testen lässt, bevor die Risikoanalyse überhaupt abgeschlossen wurde. Zudem haben wir in der Schweiz auch gesetzlich festgelegte Grenzwerte, die solche Tests zum aktuellen Zeitpunkt nicht zulassen. Die neuen Antennen passen schlicht und einfach nicht ins Gesetz, da dieses auf konstante Strahlung und breite Streuung ausgelegt ist und die hohen Intensitätsschwankungen der 5G-Technologie nicht berücksichtigt. Selbst Urs Walker, der beim BAFU die Abteilung für Mobilfunkstrahlung leitet, bestätigte am 19. Januar gegenüber dem Blick, dass “die Rechtslage im Moment einfach noch unklar” sei.

Am 9. Februar berichtete das Institut für biologische Elektrotechnik Schweiz (IBES), dass zum ersten Mal verborgene Testantennen gemessen werden konnten.

 

Das könnte Dich auch interessieren...