Amazon-Mitarbeiter hören Alexa-Aufzeichnungen ab (auch vertrauliche Daten betroffen…)

Man kann sich wirklich nur wundern, dass es immer noch betroffene Menschen gibt, welche sich über solche illegale Praktiken überhaupt aufregen, weiss doch inzwischen jeder Primarschüler (der die gleiche Klasse nicht fünf mal wiederholen muss), das jede Technik die hergestellt werden kann, eben auch umgesetzt wird – und jede Technik die man “irgendwie gewinnbringend’ einsetzen kann, eben genauso gewinnbringend eingesetzt wird, wie auch immer! –  Wenn Naivität belohnt würde …   Red.

 

Spion im Wohnzimmer
Amazon gibt zu, Alexa-Aufzeichnungen abzuhören.
Die Bundesregierung verweigert Auskunft zur Frage, ob Geheimdienste das tun.    –     :-)))

Amazon-Mitarbeiter hören sich Alexa-Aufzeichnungen an. Befehle von Nutzern an die Assistenzsoftware Alexa würden auch von Personen angehört und abgetipp, um die Spracherkennung zu verbessern, teilte der Konzern mit. „Wir versehen nur eine extrem geringe Anzahl von Interaktionen einer zufälligen Gruppe von Kunden mit Anmerkungen, um die Nutzererfahrung zu verbessern.“

Bloomberg zufolge wird diese Arbeit an diversen Standorten rund um die Welt erledigt, unter anderem in Boston, Costa Rica, Indien und Rumänien. Laut zwei Mitarbeitern in Bukarest schlagen sie dort pro Schicht jeweils bis zu 1000 Mitschnitte um. Ein Mitarbeiter aus Boston sagte, er habe zum Beispiel Aufzeichnungen mit den Worten „Taylor Swift“ analysiert und sie mit der Anmerkung versehen, dass die Nutzer die Sängerin meinten.

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »