Der Europarat fordert in einer Resolution die Freilassung des Whistleblowers Julian Assange

6. Kundegebung: Heidelberg (D), 15. Februar 2020

 

Der Europarat fordert in einer Resolution die Freilassung des Whistleblowers Julian Assange. Damit wächst der Druck auf die britischen Behörden, eine Auslieferung des Wikileaks-Gründers an die USA zu verhindern. Vorige Woche erst wurde die Einzelhaft des Angeklagten in einem britischen Gefängnis auf internationalen Druck beendet.

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) hat eine Resolution verabschiedet mit der Forderung, den in Großbritannien inhaftierten Whistleblower Julian Assange sofort freizulassen und eine Auslieferung an die USA zu verhindern.

Die Vereinigten Staaten hatten unmittelbar nach der Festnahme von Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London im April 2019 von Großbritannien die Auslieferung an die Vereinigten Staaten gefordert, wo er nach einem Antispionagegesetz aus dem Jahr 1917 angeklagt werden soll. Ihm droht in den USA eine lebenslange Haftstrafe oder sogar die Todesstrafe.

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »