Russlandexperte: Liberale US-Medien sind ausdrücklich gegen Annäherung an Russland

“Die Vereinbarungen, die beide Präsidenten getroffen haben, werden unverständlicherweise unter den Tisch gekehrt.”

 

Das amerikanische Establishment tat in den vergangenen Monaten alles, um Donald Trump mit allen Tricks vom Treffen mit Wladimir Putin fernzuhalten. Russlandexperte Alexander Rahr analysiert die positiven Seiten des Treffens.

Das hat es selbst in den schwärzesten Tagen des Kalten Krieges nicht gegeben. Die Präsidenten der beiden stärksten Atomwaffenmächte treffen sich – diesmal auf neutralem Boden in Helsinki -, versuchen, trotz Spannungen, Chancen der Kooperation auszuloten – und die Mainstream-Weltöffentlichkeit verdammt die positiv verlaufende Zusammenkunft fast einhellig. Die Vereinbarungen, die beide Präsidenten getroffen haben, werden unverständlicherweise unter den Tisch gekehrt.

Das amerikanische Establishment tat in den vergangenen Monaten alles, um Donald Trump mit allen Tricks vom Treffen mit Wladimir Putin fernzuhalten. Die Hardliner im US-Kongress und die sie unterstützenden liberalen Medien sind dezidiert gegen eine Annäherung an Russland.     …weiterlesen…

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »