Trump, Putin und Xi und der Untergang des Hauses Saud

verfasst von Diogenes Lampe, 21.10.2018, 15:57 (Das gelbe Forum)

Brezinskis Schachbrett zugeklappt! Khashoggi tot! Saudischer König Schachmatt!

Meine folgenden Ausführungen sind diesmal wieder etwas umfangreicher und wie immer nur persönliche Einschätzungen aufgrund meiner eigenen Recherchen. Sie für wahr oder falsch zu halten, soll jeder Leser nach der Lektüre selbst für sich entscheiden.

Saudis in Not! Angriff der Moslembrüder? Nimmt Trump die Ölmonarchie aus dem Spiel?

Der Mord an dem für die Washington Post schreibenden saudischen Journalisten Khashoggi in der Istanbuler Botschaft von Saudi-Arabien ist noch kein richtiger. Denn er ist noch nicht bewiesen und eine Leiche wurde bisher nicht gefunden. Zwar gibt es viele Indizien und auch schlimmste Vermutungen, von denen selbst die gruseligsten den Kopf-ab-Ölmonarchen problemlos zugetraut werden könnten. Sogar der alte Wüstenkönig selbst will, unter massivsten internationalen Druck geraten, nicht ausschließen, dass da ein Verhör durch seine Geheimdienstkräfte aus dem Ruder gelaufen ist. Ja, Seine Majestät bestätigt wenig später sogar den Mord und läßt gleich mal 18 (!) Leute (6+6+6 = 666) verhaften, darunter seine Geheimdienst -und Propagandachefs, die engsten Vertrauten seines Kronprinzen und damit wichtigsten Machtinstrumente seiner Regierung. Aber das Zersägen bei lebendigem Leib durch seinen Chefforensiker hat er noch nicht zugegeben; er verbreitet vielmehr die These von einem unglücklich ausgegangenen Faustkampf. Das klingt jedoch nur noch lächerlicher.

Khashoggi wäre sicher nicht der erste saudische Bürger im Exil, dem saudische „Diplomaten“ in ihren Konsulaten eine geheimdienstliche Sonderbehandlung zukommen ließen. Davor sind selbst saudische Prinzen nicht sicher. Aber König Salman bzw. sein regierender junger Kronprinz hätten das diesmal weder angeordnet noch gewollt, wird der „Weltgemeinschaft“ aus Riad versichert. Vielleicht stimmt das sogar?

Denn sie müssten geradezu unerlaubt dumm gewesen sein, so einen Mord an einem im US-Exil lebenden, auch noch für die mehr oder weniger israelische Washington Post schreibenden „Dissidenten“ zu begehen und den ausgerechnet im türkischen Istanbul im eigenen Konsulat auszuführen. Noch dazu so einen extrem brutalen, wie kolportiert wird. Wo ihnen doch selbst völlig klar sein muss, dass Erdogan das Konsulat der saudischen Erzfeinde der Muslimbrüder engmaschig bewacht. Doch niemand will den Saudis glauben! Sie sitzen in der Falle und dürfen sich jetzt nur noch brav zu diesem Mord bekennen und demütigst die Strafe hinnehmen, der sie ohnehin nicht mehr ausweichen können. So, wie man das mit politischen Selbstbeschuldigungen in China unter Mao und seiner Witwe machte und auch nicht erst seit heute bei den vatikanischen Transatlantikern, die ihre Macht ebenso auf Schuldkulten aufgebaut haben.

Das angebliche Mordgeschehen muss ich also erst einmal als Aussage stehen lassen, denn es sollte auch für terroristische Großgangster wie den Golfmonarchen prinzipiell die Unschuldsvermutung gelten, bis die Schuld bewiesen ist. Zumal diese Vorgehensweise den Blick des Aufmerksamen von dieser James-Bond-Mördershow löst, ihn für das weitere geopolitische Umfeld schärft und so den eigenen Aufklärungs-Horizont erweitert.

Denn hier geht es natürlich nicht nur um das Verschwinden eines saudischen Journalisten der Washington Post im amerikanischen Exil; auch nicht nur um die internationale Diskreditierung des sogenannten Tiefen Staates (dessen Publikationsorgan die Post ist), der seine eigenen Leute offenbar nicht vor Racheakten seiner von ihm betrogenen Betrüger schützen kann; sondern es geht auch und vor allem um die internationale diplomatische Legitimation der Isolierung Saudi-Arabiens und der VAE, und nebenher auch noch um die Diskreditierung des UN-Menschenrechtsrates, in dem solche Verbrecherbanden als „seriöse Regierungen“ offensichtlich problemlos Mitglieder sein können. Und somit auch um die Diskreditierung der satanischen UN unter dem portugiesischen Sozialisten und Satanisten Guterres, einen Meister der Doppelmoral, den Putin durch seinen Außenminister und Spitzendiplomaten Lawrow in Sachen Syrien bereits scharf angezählt hat.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »