Vor der Auslöschung / Wir sind die Veränderung

Ist der Mensch in der Lage, seinen eigenen Untergang zu verhindern?

„Der Mensch hat sich bis dato wie ein Lemming verhalten. Er bevölkert die Erde, ohne sich groß darum zu sorgen.“ So sieht es der belgische Anthropologe und Wirtschaftskolumnist Paul Jorion in seinem Essay „Der letzte macht das Licht aus“. In diesem geht er der Frage nach, ob der Mensch überhaupt dafür gewappnet ist, seine eigene Auslöschung zu verhindern.

*

Wir sind die Veränderung

Eine Checkliste als praktischer Impuls für einen konstruktiven Wandel.

Ein frisches Jahr entfaltet sich vor uns, wir fassen Vorsätze, haben Sehnsüchte und Visionen, die uns das Jahr über begleiten. Vielleicht haben wir sogar die Rauhnächte genutzt, um einiges in uns in Ordnung zu bringen und energetisch zu reinigen. Wir sind individuell und kollektiv umgeben von unübersehbaren Herausforderungen, auf der strukturellen, ökologischen, ökonomischen, politischen und persönlichen Ebene. Diese Herausforderungen haben die Tendenz, in uns ein Gefühl der Ohnmacht zu verursachen, da wir nicht wissen, wie wir all diese Probleme lösen sollen, wir allein sind doch vollkommen machtlos gegenüber diesen Mammutbergen an globalen Herausforderungen. Aber sind wir wirklich allein? Rubikon-Leserin Carmen Glandien sendet der Mutmach-Redaktion ihre persönliche Liste für den Wandel zu. Wir haben sie ergänzt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Translate »