‘Bedienungs-Anleitung’

Foto: Nik Macmillan

 

Rezepte? Nicht schon wieder 😉 auch wenn die Übersetzung im Beipackzettel diesmal vielleicht nicht ganz so grässlich verständlich ausfällt, wer braucht denn immer eine Anleitung? Das geht mit zunehmender Intuition tatsächlich immer etwas besser.

Manchmal aber kann sie ganz nützlich sein, die liebevolle Impulsgebung. Mit dem Menü hier (im oberen Bildrand), scheint die Lage doch recht übersichtlich und die einzelnen Sparten geben nützliche Hinweise, wo ReisendeR sich gerade wieder finden kann beim abenteuerlichen Einstieg.

Wenn es darum geht, als EinsteigerIn in dieser zunehmend chaotischen Welt wenigstens eine kleine Hilfestellung zu bekommen, mag diese …

… KLEINE ‘EINFÜHRUNG’ INS AKTUELLE WELT-GESCHEHEN

eine Möglichkeit bieten, was an grundsätzlichen Dramaturgien gerade abgeht. In einem Paradigmawechsel, wo “kein Stein auf dem anderen bleibt”, versuchen auch diese Seiten das zu fokussieren, was aktuell er-scheint, auch wenn vieles nicht immer das hergibt, was es zu “scheinen” von gewissen Kreisen erdacht ist. So sind diese Seiten denn tatsächlich dazu vorgesehen, eine echte Alternative zu den herkömmlichen Mainstream-Quellen zu stellen, um genau das auszugraben, was doch so gerne verschwiegen werden möchte, wenn der Sessel-der-alten-Macht noch nicht ganz erkaltet ist.

Das Datum gewisser Infos mag vielleicht schon etwas “alt” erscheinen in einer Welt der suchtvollen, permanent neuen Infoberieselung, aber sehr viele Dokus haben noch immer ihre volle Gültigkeit und wurden deshalb über Jahre zurück bewusst beibehalten. So ganz im Wissen, dass unser Sklavenplanet nicht in einigen Jahren so geworden und auch nicht mal so schnell über Nacht wieder ins Lot gebracht werden kann. Diese, unsere Menschengeschichte wird mit Bestimmtheit in allen Lebensbereichen da und dort korrigiert werden müssen, zum Leidwesen wohl der meisten Geschichtsbücher in Hochglanzpolitur. Da helfen auch verwegenen Kampfbegriffe wie Verschwörungs-Theorien immer weniger, weil sie sich immer schneller und gehäufter als handfeste Verschwörungs-Tatsachen selber entlarft haben. Wir arbeiten daran.

Zudem kann die eigene Meinung letztlich nur immer selber erarbeitet werden. Dazu fehlt es in unserer Zeit an markanten Hinweisen jedenfalls nicht. Viel Fündigkeiten, ganz im Sinne von:

wisse was IST,
dann weisst du,
was zu TUN ist

jhr.